Uhrzeit

Therapie und Unterricht PDF Drucken E-Mail

Pädagogische Konzepte


Das Aufnehmen von Lernangeboten mit und über alle Sinne ist durchgängiges Unterrichtsprinzip und der Leitsatz unseres pädagogischen Handelns.


Pädagogische Konzepte, die unserer Arbeit zugrunde liegen sind u. a.:


  • der Schwerpunkt der Bewegungsförderung und die körperorientierten Förderansätze in den Vor-, Unter- und Mittelstufen als entwicklungspsychologisch begründetes Unterrichtsprogramm
  • die spezielle Bewegungsförderung für schwerstbehinderte Schüler, z. B. nach MOVE
  • die Förderung durch Sensorische Integration im Unterricht
  • die Gestützte Kommunikation bei nichtsprechenden Schülern und die häufig erst durch technische Hilfen ermöglichte Unterstützte Kommunikation und die Deutsche Gebärdensprache
  • das Arbeiten mit Lernprogrammen am Computer und der Einsatz elektronischer Hilfsmittel
  • Arbeitsgemeinschaften (AG’s) an einem Tag der Woche


Therapie und Unterricht sind häufig nicht voneinander zu trennen.


Verschiedene Arbeitsgemeinschaften an einem Nachmittag pro Woche können von den Schülerinnen und Schülern selbst gewählt werden. Ein Kurssystem für die Oberstufe und die Berufspraxisstufe wird zurzeit entwickelt und erprobt.

 


 

 


Freizeiterziehung


Da die Förderschule geistige Entwicklung eine Ganztagsschule ist, verbringen die Schüler und Schülerinnen eine wesentliche Zeitspanne des gesamten Tages in der Schule. Daher ist es in der Ganztagsschule notwendig, einerseits selbst Freizeitangebote zu machen, andererseits die Schülerinnen und Schüler zu befähigen, Freizeitangebote verschiedenster Art – nach individueller Fähigkeit und dem Grad ihrer Behinderung – nutzen zu können.


In diesem Sinne muss die Freizeiterziehung auch als Unterricht gesehen werden. Eine spezielle Ausstattung ist deshalb erforderlich, um angemessene Angebote machen zu können. Hierzu gehören vor allem Geräte zur Fortbewegung, z. B. Fahrräder auch speziell für Körperbehinderte, Roller, Dreiräder; Spielgeräte für den Außen- und Innenbereich, ebenfalls auch geeignet für schwertsbehinderte und körperbehinderte Schüler; die Anschaffung von Büchern, Kassetten, Videos und DVD’s.


Die Ermöglichung zur Teilnahme an Unterrichtsfahrten, Klassen- und Ferienfahrten ist ebenfalls ein wichtiger Schwerpunkt unserer Freizeiterziehung.